DIE CHARITEN


Vater: Zeus (1) oder Dionysos(2) oder Helios (3)
Mutter: Eurynome (1) oder Aphrodite(2) oder Aigle (3)

Tatsachen:
Die Chariten, (in Rom) auch Grazien genannt, waren die Göttinnen der guten Eigenschaften (Weisheit, Freude, Schönheit, Anmut, etc.), die sie gemeinsam als Gruppe verwalteten. Ihre Anzahl ist normalerweise drei, doch es gibt auch andere Angaben. In Sparta, Athen und Orchomenos wurden die Chariten kultisch verehrt. Ihre heilige Blume ist die Rose.


Kommentar:
Den Namen nach zu schließen, müßten die Chariten wenigstens ein Dutzend gewesen sein - fast jede Quelle bietet neue Namen an, wie Aglaia, Auxo, Euphrosyne, Hegemone, Kale, Kleta, Phaenna oder Thalia. Viele Quellen stimmen jedoch darin überein, daß Pasithea eine der Chariten war, außerdem die Jüngste von ihnen. (Jedoch nicht zu verwechseln mit der Nereide des gleichen Namens.)
Bernhard Kauntz, Västerås 1998
Zurück zu den Nymphen
Zurück zu , oder zur

webmaster@werbeka.com