NYMPHEN


Es gibt sehr verschiedene Vorstellungen über den Charakter der Nymphen.
Einige Quellen behaupten, daß sie, den Göttern gleich, unsterblich und fast ausnahmslos fröhliche und freundliche Wesen seien, erfreulich für sowohl Götter als auch Menschen. Andere meinen, daß sie den Menschen gegenüber feindlich gesinnt seien und wie diese eine begrenzte Lebensspanne haben.
Sie werden jedoch immer als junge und schöne Frauen dargestellt. Sie können sich nach Belieben unsichtbar machen und ernähren sich, wie auch die Götter, von Ambrosia.

Man stimmt auch darin überein, daß man die Nymphen in Klassen einteilt, doch diese Einteilung kann viele Formen annehmen. Hier kommt ein Vorschlag:

Dryaden (Baum- und Waldnymphen)
Limoniden (Wiesen- und Blumennymphen)
Oreaden (Bergsnymphen)
Naphäen oder Auloniaden (Nymphen der Gebirgstäler)
Okeaniden (Fontänen- Bach- und andere Wassernymphen)
Nereiden (Meeresnymphen)
Potamiden (Fluß- und Stromnymphen)
Naiaden (sonstige Wassernymphen)
Limnaden (See- Moor- und Sumpfnymphen)

sowie
Pleiaden (sieben Töchter von Atlas und Pleione)
Atlantiden (Töchter des Atlas)
Hyaden (Töchter von Atlas und Aithra)


Bernhard Kauntz, Västerås 1998
Zurück zu oder zur

webmaster@werbeka.com