PAN


Personalien:
Vater: Hermes
Geliebte: Selene

"Tatsachen":
Ursprünglich ein Hirtengott aus Arkadien. Er wird oft als dunkles, menschliches Wesen, jedoch mit Hörnern und Ziegenfüßen dargestellt. Mit der Zeit wurde er ein panhellenistischer Gott und sein "Aufgabengebiet" wurde auf die ganze Natur erweitert. Er wird manchmal als bisexuell dargestellt. Oft verbringt er seine Zeit allein im Wald, auf seiner Flöte spielend, aber er genießt es auch, Wandersleute zu erschrecken, sodaß sie in "Panik" geraten.
Mythos:
Pan verehrte die Nymphe Syrinx, die jedoch von ihm nichts wissen wollte, sondern zu fliehen versuchte. Als Pan sie verfolgte, verwandelte sie sich in Schilf. Aber Pan schnitt das Schilf ab und machte sich eine Flöte daraus, auf der er dann spielte.
Kommentar:
Ich kann nicht umhin, die Merkmale Pans mit einer Figur aus der christlichen Mythologie zu vergleichen, die ebenfalls als dunkle Gestalt, mit Hörnern und Bockfuß beschrieben wird....
Bernhard Kauntz, Västerås 1998
Zurück zu oder zur

webmaster@werbeka.com