IRIS


Personalien:
Vater: Thaumas
Mutter: Elektra

"Tatsachen":
Göttin des Regenbogens und Botin von Zeus und Hera, zum Unterschied von Hermes, der Bote aller Götter war. Aber wie auch Hermes wurde sie als Begleiterin und Ratgeberin geschätzt. Sie konnte sich mit der Geschwindigkeit des Windes fortbewegen und war verantwortlich dafür, daß in den Wolken genug Wasser war, damit sie regnen und das Land fruchtbar machen konnten. Oft mit Flügeln oder auch geflügelten Sandalen dargestellt.
Kommentar:
Die Verbindung zwischen dem Wasser in den Wolken und dem Regenbogen ist interessant. Offenbar wußten auch die Griechen schon, daß es nur dann einen Regenbogen geben konnte, wenn es auch regnete.
Die Regenbogenhaut in unseren Augen heißt heute noch Iris und irisieren bedeutet in allen Farben des Regenbogens zu leuchten.

Bernhard Kauntz, Västerås 1998
Zurück zu , oder zur

webmaster@werbeka.com